Rezepte Chochete vom 24. Januar 2020

Chochete (24.01.2020)


Chicorée-Suppe mit Salami und Baumnüssen

Herkunft:
Schweiz
Quellenangaben:
Le Menu – 1/2 – 2020
Kategorien:
Suppen, Schweiz
Mengenangaben für:
4 Person(en)
Chicorée-Suppe mit Salami und Baumnüssen

Zutaten

 
 
Garnitur

50
Gramm
Salamischeiben

1
 
Schalotte

2
Esslöffel
Honig

 
etwas
Pfeffer

1
 
Chicoree

50
Gramm
Baumnüsse; gehackt

 
 
Suppe

1
 
Zwiebel; grob gehackt

100
Gramm
Knollensellerie; in Stücken

300
Gramm
Kartoffeln; in Stücken

2
Esslöffel
Butter

2
Esslöffel
Honig

500
Milliliter
Apfelsaft

700
Milliliter
Gemüsebouillon; instant)

3
 
Chicoree

50
Milliliter
Rahm

Zubereitungsanweisungen

  • Garnitur:
  • Chicoree in feine Streifen schneiden
  • Baumnüsse hacken
  • Schalotte in feine Ringe schneiden
  • Salamischeiben in der Bratpfanne anbraten
  • Schalotte und Honig beigeben, kurz weiterbraten
  • mit Pfeffer würzen
  • Chicorée und Nüsse daruntermischen
  • Suppe:
  • Zwiebel, grob gehackt
  • Knollensellerie, in Stücken
  • Kartoffeln, in Stücken
  • Zwiebeln, Sellerie und Kartoffeln in der warmen Butter glasig dämpfen
  • Honig beigeben, Apfelsaft und Bouillon dazugiessen. Zugedeckt ca 15 Minuten köcheln.
  • Chicoree in 2.5 cm breiten Streifen schneiden, dazugeben, in 10 Minuten weich kochen. Suppe fein pürieren.
  • Rahm beifügen, Suppe nur noch heiss werden lassen. Schöpfen, Garnitur darauf verteilen.


Cholera – Oberwalliser Lauchkuchen

Herkunft:
Schweiz
Quellenangaben:
Migros Magazin Nr. 17, 22. April 2013
Kategorien:
Backen, Schweiz
Haltbarkeit:
1 Tage ungekühlt, 3 Tage gekühlt
Mengenangaben für:
8 Stück
Cholera - Oberwalliser Lauchkuchen

Zutaten

 
etwas
Butter

 
etwas
Mehl

500
Gramm
Kuchenteig

 
 
Füllung

1
 
Zwiebel, gross; gehackt

300
Gramm
Lauch

60
Gramm
Speckwürfelchen; geräuchert

250
 
Gschwellti (vom Vortag)

2
 
Äpfel

 
etwas
Muskat

 
etwas
Salz und Pfeffer

150
Gramm
Raclettekäse

1
 
Eigelb

Zubereitungsanweisungen

  • Backofen auf 200 °C vorheizen, Springform ausbuttern und mit Mehl bestäuben
  • Kuchenteig Teig in ein grösseres (2/3) und in ein kleineres (1/3) teilen. Beide Teile rund und ca 3mm dick auswallen. Das grössere Teigstück in die Springform legen.
  • Füllung:
  • Zwiebel, gross, gehackt
  • Gschwellti (vom Vortag) Schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  • Äpfel schälen, entkernen und in Schnitze schneiden. Schnitze in feine Scheiben schneiden
  • Lauch in dünne Ringe schneiden, gut waschen
  • Speckwürfelchen, geräuchert kurz anbraten, Zwiebeln und Lauch zugeben und mit dem Speck dünsten
  • Raclettekäse grob reiben. Mit Äpfeln, Gschwellti und gedünstetem Gemüse mischen.
  • Mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Füllung in die Springform auf den eingelegten Kuchenteil geben. Das kleinere Kuchenteig drauflegen. Überlappende Teigränder des Deckels abschneiden. Teigrand des Bodens über den Teigdeckel legen und mit einer Gabel andrücken. Deckel einstechen.
  • Deckel mit Eigelb bestreichen. In der Ofenmitte ca 45 – 50 Minuten backen.


Schweinefilet mit Birne und Austernsauce

Herkunft:
Asien
Quellenangaben:
essen & trinken 1-2020
Kategorien:
Schwein, Asien
Haltbarkeit:
3 Tage gekühlt
Mengenangaben für:
4 Portion(en)
Schweinefilet mit Birne und Austernsauce

Zutaten

400
Gramm
Schweinefilet

1
Esslöffel
Sojasauce

2
Esslöffel
Sherry, trocken

20
Gramm
Ingwer

2
 
Knoblauchzehe

1
Bund
Frühlingszwiebeln

1
 
Chillischote, rot

2
 
Birnen, reif

1
Bund
Holy Basil, ersatzweise Thai Basilikum

2
Esslöffel
Öl

200
Milliliter
Hühnerfond

3
Esslöffel
Öl

50
Gramm
Austernsauce

 
etwas
Maizena

1
Esslöffel
Hoisin-Sauce

 
etwas
Pfeffer

Zubereitungsanweisungen

  • Schweinefilet in dünne Scheiben schneiden.
  • Sojasauce und Sherry mischen. Fleisch darin 10 Minuten marinieren.
  • Ingwer schälen und fein hacken
  • Knoblauchzehe fein hacken
  • Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden
  • Chillischote, rot in feine Ringe schneiden
  • Birnen, reif waschen und in ca 1cm grosse Würfel schneiden.
  • Holy Basil, ersatzweise Thai Basilikum abgezupft
  • Öl in einem Wok oder in einer grossen beschichteten Pfanne stark erhitzen. Das Fleisch darin portionenweise rundum scharf anbraten, herausnehmen und beiseite stellen.
  • 100 ml des Hühnerfond in die Bratpfanne zugiessen, den Bratenfond lösen und zum restlichen Fond zurückgiessen
  • Öl in der Pfanne erhitzen. Knoblauch darin goldgelb dünsten. Ingwer, Birne, Chili und die Hälfte der Frühlingszwiebeln zugeben und kurz mitdünsten.
  • Austern- und Hoisin-Sauce zugeben unter Rühren 30 Sekunden mitdünsten. Mit Fond ablöschen, nach Belieben mit in wenig kaltem Wasser verrührter Speisestärke binden und etwas einkochen lassen. Fleisch und 2/3 des Basilikum beigeben und zugedeckt 2 Minuten mitgaren.
  • Mit Pfeffer würzen. Mit den restlichen Frühlingszwiebeln und restlichem Basilikum bestreuen und servieren.


Aprikosen-Cookies

Herkunft:
Deutschland
Quellenangaben:
essen & trinken 6-2019
Kategorien:
Backen, Deutschland
Haltbarkeit:
10 Tage ungekühlt
Mengenangaben für:
35 Stück
Aprikosen-Cookies

Zutaten

120
Gramm
Aprikose, getrocknet

200
Gramm
Butter weich

50
Gramm
Zucker weiss

50
Gramm
Zucker braun

1
Prise
Salz

75
Gramm
Creme fraîche

230
Gramm
Mehl; gesiebt

0.5
Teelöffel
Backpulver

0.5
Teelöffel
Natron

2
Teelöffel
Zitronenschale; fein abgerieben

 
etwas
Backpapier

Zubereitungsanweisungen

  • Ofen auf 160 °C vorheizen. Aprikosen in kleine Würfel schneiden
  • die weiche Butter, beide Zuckerarten und das Salz mit dem Handmixgerät mindestens 8 Minuten weiss-cremig aufschlagen.
  • Creme fraîche unterrühren
  • Zitrone abreiben
  • Mehl, Backpulver, Natron, Aprikosen und Zitronenschale mischen und zu einem glatten Teig verrühren
  • mit dem Teelöffel 35 kleine Teigportionen abstechen. Auf 2 mit Backpapier belegte Backbleche geben. Dabei mindestens 3cm Abstand zwischen den Teigportionen lassen.
  • Nacheinander im vorgeheizten Backhofen 180 °C (Umluft 160°C) auf der 2. Schiene von unten ca. 13 Minuten hellbraun backen. Herausnehmen und auf Kuchengittern vollständig abkühlen lassen.


Beeren-Trifle

Herkunft:
Schweiz
Quellenangaben:
essen & trinken 7-2019
Kategorien:
Desserts, Schweiz
Haltbarkeit:
3 Tage ungekühlt
Mengenangaben für:
4 Portion(en)
Beeren-Trifle

Zutaten

250
Gramm
Magerquark

30
Gramm
Puderzucker

0.5
Teelöffel
Zitronenschale; fein abgerieben

100
Milliliter
Rahm

300
Gramm
Beerenobst, gemischt

1
Esslöffel
Orangenlikör (Grand Marnier)

1
Esslöffel
Orangensaft

200
Gramm
Kuchenreste

 
etwas
Zitronenmelisse; frisch

Zubereitungsanweisungen

  • Magerquark, Puderzucker und Zitronenschale glatt rühren
  • Rahm steif schlagen und unterheben
  • Orangenlikör und Orangensaft mischen
  • Kuchenreste würfeln und in Gläser verteilen. Mit der Saftmischung beträufeln. Quarkcreme und zum Schluss die Beeren darauf geben.
  • Zitronenmelisse, frisch mit Zitronenmelisse garnieren und sofort servieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.