Rezepte Chochete vom 1. November 2019

Chochete (01.11.2019)


Peperoni-Suppe geröstet mit Pfefferminzöl

Herkunft:
Deutschland
Quellenangaben:
le menu 9/19
Kategorien:
Suppen, Deutschland
Haltbarkeit:
1 Tage ungekühlt, 3 Tage gekühlt
Mengenangaben für:
6 Person(en)
Peperoni-Suppe geröstet mit Pfefferminzöl

Zutaten

300
Gramm
Kartoffel, geschält, roh, melig kochend; gerüstet

2
 
Schalotte; längs halbiert

1
 
Knoblauchzehe

1
Kilogramm
Peperoni, rot, roh; halbiert, entkernt

1
Esslöffel
Butter

0.9
Liter
Wasser

 
 
Pfefferminzöl

1
Bund
Pfefferminze

1
Bund
Petersilie glattblättrig

1
 
Knoblauchzehe; in Stücken

125
Milliliter
Olivenöl (nicht kaltgepresst)

Zubereitungsanweisungen

  • Kartoffel schälen und in 2cm Stücke schneiden
  • Schalotte längs halbieren
  • Knoblauchzehe schälen
  • Ofen auf 240°C vorheizen, Blech mit Backpapier belegen. Peperoni, rot, halbieren, entkernen. Mit der Hautseite nach oben auf das vorbereitete Blech legen. Kartoffeln dazu legen. Dann in der Mitte des Ofens 15 Minuten backen. Schalotten und Knoblauch dazulegen. 15 Minuten weiterbacken. Peperoni in eine grosse Schüssel geben, zugedeckt 10 Minuten stehen lassen. Restliches Gemüse beiseitestellen. Peperoni schälen, in Stücke schneiden.
  • Peperonistücke mit dem restlichen Gemüse in der warmen Butter kurz andämpfen.
  • Wasser dazugiessen, aufkochen. Suppe 10 – 15 Minuten köcheln, pürieren, würzen.
  • Pfefferminzöl:
  • Pfefferminze und Petersilie glattblättrig
  • Knoblauchzehe, in Stücken
  • Kräuter und Knoblauch mit Olivenöl fein pürieren, würzen. Suppe anrichten, mit Pfefferminzöl beträufeln


Artischocken gefüllt

Herkunft:
Italien
Quellenangaben:
essen & trinken 10 -2019
Kategorien:
Gemüse, Italien
Mengenangaben für:
6 Portion(en)
Artischocken gefüllt

Zutaten

300
Gramm
Tomaten

2
 
Zwiebeln

1
 
Knoblauchzehe

4
Esslöffel
Olivenöl

200
Gramm
Basmatireis

1
Esslöffel
Tomatenmark

500
Milliliter
Gemüsebouillon

50
Gramm
Oliven, schwarz

1
Bund
Petersilie, glattblättrig

500
Gramm
Pellati gehackt

 
etwas
Salz und Pfeffer

2
Esslöffel
Olivenöl

 
 
Artischocken rüsten und füllen

2
 
Zitrone

6
 
Artischocken (à ca 650 g)

2
Esslöffel
Kapern

2
Teelöffel
Chiliflocken

40
Gramm
Parmesan

4
 
Basilikumstengel

Zubereitungsanweisungen

  • Die Tomaten waschen, die Stielansätze keilförmig herausschneiden. Tomaten in ca 1cm grosse Würfel schneiden.
  • Die Zwiebeln in feine Würfel schneiden
  • Knoblauchzehe in feine Würfel schneiden
  • Olivenöl im Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten.
  • Basmatireis zugeben und unter Rühren 2-3 Minuten mitdünsten.
  • Tomatenmark zugeben und unter Rühren 1-2 Minuten anrösten.
  • Tomatenwürfel und Bouillon zugeben, aufkochen und bei milder Hitze 15 – 18 Minuten zugedeckt garen. Vom Herd nehmen und offen abkühlen lassen.
  • Die Oliven fein schneiden
  • Petersilie, glattblättrig, mit den Stielen fein schneiden
  • Pellati, Öl, Salz und Pfeffer in einem (ofenfesten) Bräter mit Deckel mischen.
  • Artischocken rüsten und füllen:
  • Zitronen halbieren, auspressen und den Saft mit 2 lt kaltem Wasser in eine grosse Schüssel geben.
  • Artischocken putzen, dazu die Stiele abbrechen und den Boden mit dem Messer begradigen. Obere 2/3 der Artischockenspitzen abschneiden und die äusseren harten Artischockenblätter so weit entfernen, bis die Blätter hellgelb werden. Die Böden rundum mit einem Messer schälen. Das Heu im Inneren mit einem Teelöffel sortfältig herauskratzen, Artischockenböden sofort in das Zitronengras legen.
  • Parmesan Kapern, Oliven und die Hälfte der Petersilie zum Reis geben. Mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken würzen. Artischockenböden mit der Reismischung füllen, in den Bräter setzen und mit Käse bestreuen. Zugedeckt im vorgeheizten Backhofen bei 180 °C (Umluft 160) auf der untersten Schiene 40 – 45 Minuten garen. 10 Minuten vor Ende der Garzeit den Deckel entfernen und offen garen.
  • Artischocken mit abgezupften Basilikumblättern und restlicher Petersilie bestreuen und servieren.


Kalbsbraten mit Steinpilzsauce

Herkunft:
Schweiz
Kategorien:
Kalb, Schweiz
Haltbarkeit:
1 Tage ungekühlt, 5 Tage gekühlt, 3 Tage tiefgefroren
Mengenangaben für:
4 Portion(en)
Kalbsbraten mit Steinpilzsauce

Zutaten

 
 
für die Sauce

10
Gramm
Steinpilz (getrocknet)

2
 
Schalotte; fein gewürfelt

20
Gramm
Butter

50
Milliliter
Portwein, weiss

200
Milliliter
Rahm

 
 
für den Braten

1.2
Kilogramm
Tafelspitz

2
Esslöffel
Olivenöl

20
Gramm
Butter

3
 
Thymian, Stiele

Zubereitungsanweisungen

  • Ofen vorheizen
  • für die Sauce:
  • Steinpilze in lauwarmem Wasser 15 Minuten einweichen, abtropfen lassen und gut ausdrücken. Das Pilzwasser aufbewahren. Steinpilze fein hacken.
  • Schalotte fein würfeln
  • Schalotten in der Butter andünsten. Steinpilze dazugeben.
  • mit Portwein ablöschen. Steinpilzwasser durch ein Sieb zugiessen.
  • Rahm dazugiessen. Auf die Hälfte einkochen und mit Salz und Pfeffer würzen. Sauce mit dem Mixstab fein pürieren.
  • für den Braten:
  • Den Tafelspitz mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Eine Pfanne stark erhitzen, das Öl zugeben und das Fleisch darin von beiden Seiten scharf anbraten.
  • Butter und Thymianstiele zugeben. Im vorgeheizten Ofen bei 170 Grad (Umluft 160 Grad) auf der untersten Schiene 40 – 45 Minuten garen. Den Ofen ausschalten und den Tafelspitz 15 Minuten im Ofen ruhen lassen. Den Tafelspitz aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten ruhen lassen. Den entstandenen Bratensaft zur Sauce geben. Sauce zum eindicken aufkochen. Dann gut aufmixen. Fleisch in Scheiben schneiden, anrichten.


Zucchettiküchlein mit Kräuter-Sauerrahm

Herkunft:
Schweiz
Quellenangaben:
Kochen 7-8, 2019
Kategorien:
Gemüse, Schweiz
Haltbarkeit:
3 Tage gekühlt
Mengenangaben für:
8 Stück
Zucchettiküchlein mit Kräuter-Sauerrahm

Zutaten

400
Gramm
Zucchetti

2
 
Frühlingszwiebeln

0.5
Bund
Petersilie, glatt

0.5
Bund
Dill

0.5
 
Zitrone

40
Gramm
Sbrinz; gerieben

30
Gramm
Mehl

1
 
Ei

0.5
Teelöffel
Paprika (scharf)

 
etwas
Pfeffer schwarz aus der Mühle

2
Esslöffel
Olivenöl

 
 
für die Sauerrahm – Kräutersauce

1
Bund
Schnittlauch

180
Gramm
Halbrahm, sauer

1
Teelöffel
Senf, körnig

1
Teelöffel
Zitronensaft

2
Teelöffel
Olivenöl

 
etwas
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitungsanweisungen

  • Die Zucchetti waschen, rüsten und fein raspeln. In einer Schüssel mit 1 Teelöffel Salz mischen und stehen lassen, bis sich Flüssigkeit gebildet hat.
  • Frühlingszwiebeln rüsten und mitsamt schönem Grün fein hacken.
  • Petersilie und Dill fein hacken.
  • Die Zucchettiraspel in die Mitte eines sauberen Küchentuchs geben. Das Tuch zusammendrehen und die Zucchettis sehr gut ausdrücken. In eine Schüssel geben.
  • Sbrinz, gerieben
  • Mehl
  • Ei
  • Paprika (scharf)
  • Frühlingszwiebeln, Kräuter, Käse, Mehl, Ei, Paprika sowie frisch gemahlenen Pfeffer beifügen und die Masse gut mischen. Die Schale der Zitronenhälfte fein dazureiben. Wenn nötig mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
  • in einer grossen Bratpfanne das Olivenöl erhitzen. Aus der Hälfte der Zucchettimasse mit den Händen kleine Küchlein formen, ins Öl setzen, leicht flach drücken und bei mittlerer Hitze auf der ersten Seite etwa 5 Minuten braten. Dann die Küchlein wenden und nochmals 4-5 Minuten fertig braten. Die restliche Zucchettimasse im restlichen Öl auf die gleiche Weise zubereiten. Die Zucchetti-Küchlein abkühlen lassen.
  • für die Sauerrahm – Kräutersauce:
  • Schnittlauch in feine Röllchen schneiden
  • Den sauren Halbrahm mit dem Senf, dem Zitronensaft und dem Olivenöl verrühren. Den Schnittlauch untermischen und die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Die Zucchettiküchlein anrichten, den Sauerrahm separat dazu servieren (allenfalls einen Klacks auf jedes Küchlein setzen).


Tiroler-Gugelhopf

Herkunft:
Schweiz
Quellenangaben:
Kochen 10 / 2019
Kategorien:
Backen, Desserts, Schweiz
Haltbarkeit:
3 Tage ungekühlt
Mengenangaben für:
1 Portion(en)
Tiroler-Gugelhopf

Zutaten

 
etwas
Butter

50
Gramm
Mandelblättchen

150
Gramm
Haselnüsse gemahlen

100
Gramm
Mehl

15
Gramm
Kakaopulver

1
Teelöffel
Backpulver

1
Prise
Salz

150
Gramm
Schokolade, weiss

150
Gramm
Butter

150
Gramm
Zucker

1
Teelöffel
Vanillepaste

4
 
Eier

2
Esslöffel
Rahm

Zubereitungsanweisungen

  • Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Gugelhopfform mit Butter ausstreichen. Die Mandelblättchen leicht zerbröseln und die Form ausstreuen.
  • Haselnüsse, Mehl, Kakaopulver, Backpulver und Salz mischen.
  • Die Schokolade in kleine Würfelchen schneiden oder hacken
  • In einer Schüssel die Butter mit dem Zucker und der Vanille mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine 5 Minuten aufschlagen.
  • Ein Ei nach dem anderen unterschlagen.
  • am Schluss den Rahm beifügen. Mit einem Gummischaber zuerst die Nuss-Mehlmischung unter die Ei-Butter-Creme heben. dann die Schokolade. Die Masse in die vorbereitete Form füllen. Den Gugelhopf auf der zweituntersten Rille des 180 Grad heissen Backofens backen. Aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten ruhen lassen, dann auf ein Gitter stürzen und auskühlen lassen.


Bread-and-Butter-Pudding mit Äpfeln

Herkunft:
England
Quellenangaben:
Le Menu 11/19
Kategorien:
Auflauf, Desserts, Backen, England
Haltbarkeit:
1 Tage ungekühlt, 3 Tage gekühlt
Mengenangaben für:
4 Person(en)
Bread-and-Butter-Pudding mit Äpfeln

Zutaten

 
 
Apfelkompott

100
Milliliter
Wasser

50
Gramm
Zucker

1
 
Vanilleschote

0.25
 
Zimtstängel

4
 
Äpfel (nicht süss)

300
Gramm
Zopf oder Toastbrot; in Scheiben

 
 
Brot

50
Gramm
Butter; weich

 
 
Guss

500
Milliliter
Vollmilch

4
 
Eier

1
 
Vanillezucker

3
Esslöffel
Zucker

3
Esslöffel
Sultaninen

Zubereitungsanweisungen

  • Apfelkompott:
  • Wasser mit Zucker, Vanille und Zimt aufkochen.
  • Äpfel (nicht süss) entkernt, in Schnitze geschnitten. Apfelschnitze sanft köcheln lassen (10 – 15 Minuten – Achtung – die Schnitze dürfen nicht zerfallen). Apfelschnitze herausnehmen, Sud sirupartig einkochen lassen, zu den Äpfeln geben. Zimstange und Vanilleschote entfernen.
  • Brot:
  • Butter, weich Brotscheiben beidseitig mit Butter bestreichen. Mit den Apfelschnitzen ziegelartig in die vorbereitete Form schichten.
  • Guss:
  • Milch, Eier, Zucker und Vanillezucker verrühren
  • Sultaninen darüberstreuen. In der Mitte des auf 180 °C vorgeheizten Ofens 55 – 60 Minuten backen. Herausnehmen, mit Puderzucker bestreuen, sofort servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.