Rezepte Chochete vom 28. Juni 2019

Chochete (28.06.2019)


Forellen- Bouillabaisse

Herkunft:
Frankreich
Quellenangaben:
le menu 6/19
Kategorien:
Suppen, Fisch, Frankreich
Mengenangaben für:
4 Person(en)
Forellen- Bouillabaisse

Zutaten

 
 
Sauce Rouillé

1
 
Peperoni rot; in Würfel geschnitten

1
 
Kartoffeln, mehlig kochend; in Würfeln

1
 
Chilli, rot; in Stücken

2
 
Knoblauchzehe; in Scheiben

2
 
Olivenöl

1
 
Zitrone; abgeriebene Schale und Saft

100
Milliliter
Olivenöl

25
Milliliter
Wasser

 
 
Sud (Suppe)

1
 
Zwiebel, rot; in Streifen geschnitten

2
 
Knoblauchzehe; in feine Scheiben geschnitten

1
 
Fenchel; in Streifen geschnitten

3
 
Bundzwiebeln; in Stücken

1
 
Rüebli; in feine Scheiben geschnitten

2
Esslöffel
Olivenöl

200
Gramm
Tomaten; in Würfel geschnitten

1
Teelöffel
Safranfäden

100
Milliliter
Weisswein

1
Liter
Wasser

 
 
Fisch

400
Gramm
Forellefilets; mit Haut, in Stücke geschnitten

0.5
Bund
Dill; gezupft

 
etwas
Toastbrot

Zubereitungsanweisungen

  • Backofen auf 180°C vorheizen
  • Sauce Rouillé:
  • Peperoni rot, in Würfel geschnitten
  • Kartoffeln, mehlig kochend, in Würfel geschnitten
  • Chilli, rot, in Stücke geschnitten
  • Knoblauchzehe, in Scheiben geschnitten
  • Olivenöl Peperoni, Kartoffeln, Chili und Knoblauch mit Öl mischen, mit Salz und Pfeffer würzen auf ein mit Backpapier belegtes Backpapier legen. In der Mitte des vorgwheizten Backofens 25 – 30 Minuten rösten. Herausnehmen, leicht auskühlen lassen.
  • Zitrone, abgeriebene Schale und Saft vorbereiten
  • Öl und das Wasser tröpfchenweise unter ständigem Rühren darunterrühren.
  • Zitronenschale und Zitronensaft beifügen.
  • Sud (Suppe):
  • Zwiebel, rot, in Streifen geschnitten
  • Knoblauchzehe, in feine Scheiben geschnitten
  • Fenchel, in Streifen geschnitten
  • Bundzwiebeln, in Stücken
  • Rüebli, in feine Scheiben geschnitten
  • Olivenöl Alle Zutaten bis und mit Rüebli im heissen Öl andämpfen
  • Tomaten, in Würfel geschnitten
  • Safranfäden
  • Weisswein
  • Wasser
  • die restlichen Zutaten dazugeben, aufkochen, 5 Minuten köcheln lassen, salzen
  • Fisch:
  • Forellefilets, mit Haut, in Stücke geschnitten
  • Dill, gezupft Forellenfnilets im heissen Sud ca 5 Minuten ziehen lassen. Mit Dill servieren.
  • Toastbrot


Reisauflauf mit Krautstielen und Hackfleisch

Herkunft:
Schweiz
Quellenangaben:
Kochen 5 – 2019
Kategorien:
Auflauf, Reis-, Maisgerichte, Schweiz
Mengenangaben für:
4 Person(en)
Reisauflauf mit Krautstielen und Hackfleisch

Zutaten

350
Milliliter
Wasser; {Wasser (Oberflächenwasser)}

250
Gramm
Langkornreis

400
Gramm
Krautstiele

2
 
Schalotten

300
Gramm
Rindfleisch gehackt

1
Esslöffel
Bratbutter

2
Teelöffel
Tomatenpüree

1
Teelöffel
Rosenpaprika

 
etwas
Salz und Pfeffer

 
etwas
Muskat

150
Gramm
Sbrinz; gerieben

150
Milliliter
Halbrahm

3
 
Eier

1
Esslöffel
Butter

Zubereitungsanweisungen

  • Den Backofen auif 180 °C vorheizen.
  • In einer kleinen Pfanne das Wasser aufkochen, salzen
  • Langkornreis beifügen und zugedeckt bei kleiner Hitze 12 – 15 Minuten körnig ausquellen lassen.
  • Krautstiele rüsten,die Blätter abschneiden. Stiele und Blätter getrennt jeweils in etwa 1 cm breite Streifen schneiden. In einer grossen Pfanne reichlich Wasser aufkochen und salzen. Zuerst die Stiele ein Minute blanchieren, dann auch die Blätter dazugeben und nochmals eine Minute kochen lassen. Die Krautstiele in ein Siebabgiessen, mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen.
  • Schalotten schälen und fein hacken
  • Bratbutter In einer Bratpfanne die Bratbutter erhitzen. Die Schalotten andünsten. Die Hitze höher stellen, das Hackfleisch beifügen und krümelig braten.
  • Tomatenpüree und Paprika dazugeben und kurz mitbraten. Die Krautstiele untermischen.
  • mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Die Hackfleischmischung in eine feuerfeste Form geben. Den Reis darüber verteilen.
  • Käse, Halbrahm und Eier gut vermischen, leicht salzen und über den Auflauf verteilen.
  • Butter in kleinen Flocken auf die Oberfläche setzen. Den Auflauf im 180°C heissen Ofen auf der zweituntersten Rille etwa 40 Minuten backen, bis die Oberfläche schön gebräunt ist. Kurz stehen lassen, dann servieren.


Bohnen-Pfirsich-Salat mit gebratenem Speck

Herkunft:
Schweiz
Quellenangaben:
Kochen 6 – 2019
Kategorien:
Salat, Vorspeisen, Schweiz
Mengenangaben für:
4 Person(en)
Bohnen-Pfirsich-Salat mit gebratenem Speck

Zutaten

500
Gramm
Bohnen grün

2
 
Frühlingszwiebeln

 
 
Salatsauce

2.5
Esslöffel
Zitronensaft

2
Esslöffel
Gemüsebouillon

1
Teelöffel
Senf körnig

5
Esslöffel
Olivenöl

2
 
Pfirsich oder Nektarine

0.5
Bund
Zitronenmelisse

12
 
Bauernspeck; in dünne Scheiben geschnitten

Zubereitungsanweisungen

  • In einer Pfanne reichlich Wasser aufkochen. Die Bohnen rüsten, entfädeln und je nach Grösse halbieren oder dritteln. Das Kochwasser salzen Die Bohnen hineingeben und offen etwa 10 Minuten lebhaft kochen, bis sie bissfest sind. In ein Sieb abgiessen, kalt abschrecken und abtropfen lassen.
  • Frühlingszwiebeln rüsten und mitsamt dem schönen Grün in feine Ringe schneiden.
  • Salatsauce:
  • in einer grossen Schüssel den Zitronensaft mit der Bouillon, dem Senf, Salz und Pfeffer verrühren. Das Öl nach und nach kräftig unterschlagen.
  • Pfirsich oder Nektarine halbieren, den Stein entfernen und die Früchte in dünne Schnitze schneiden.
  • Zitronenmelisse in feine Streifen schneiden. Die Bohnen, Pfirsiche/Nektarinen, die Zwiebelringe sowie die Zitronenmelisse zum Dressing geben, sorgfältig mischen und wenn nötig, nachwürzen. Auf Tellern anrichten.
  • Bauernspeck, in dünne Scheiben geschnitten, die Speckscheiben halbieren. Nebeneinander in eine grosse Bratpfane legen und im eigenen Fett auf der ersten Seite leicht braun braten, dann wenden und auf der anderen Seite ebenfalls bräunen. Die Speckscheiben auf dem Salat verteilen, servieren.


Lammhuft mit Zitronenmelissensauce

Herkunft:
Schweiz
Quellenangaben:
Kochen 6 – 2019
Kategorien:
Lamm, Schweiz
Haltbarkeit:
1 Tage ungekühlt, 3 Tage gekühlt
Mengenangaben für:
4 Person(en)
Lammhuft mit Zitronenmelissensauce

Zutaten

 
 
Zitronenmelissensauce

1.5
Bund
Zitronenmelisse

1
 
Knoblauchzehe

40
Gramm
Mandel; gemahlen

100
Milliliter
Gemüsebouillon

100
Milliliter
Balsamicoessig, weiss

1
Teelöffel
Honig

4
Esslöffel
Olivenöl

 
 
das Fleisch

750
Gramm
Lammhuft (Stücke ca 250 gr)

2
Esslöffel
Olivenöl

2
Zweig
Rosmarin

50
Milliliter
Weisswein

Zubereitungsanweisungen

  • Zitronenmelissensauce:
  • Die Zitronenmelisse mitsamt feinen Stielen grob hacken.
  • Knoblauchzehe schälen und in feine Scheiben schneiden
  • Melisse, Knoblauch, Mandeln, Bouillon, Balsamicoessig, Honig und das Olivenöl in einen hohen Becher geben. Mit dem Stabmixer fein pürieren und die Sauce mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Olivenöl beifügen und die Lammhuftstücke rundum je nach Grösse insgesamt 4 – 6 Minuten anbraten.
  • das Fleisch:
  • Lammhuft (Stücke ca 250 gr) Den Backofen auf 80 Grad vorheizen und eine Platte mitwärmen.
  • Die Lammhuftstücke mit Salz und Pfeffer würzen. Eine Bratpfanne leer kräftig erhitzen.
  • Die letzten 1-2 Minuten den Rosmarin beifügen und mitbraten. Dann die Lammhuftstücke sofort auf die vorgewärmte Platte geben.
  • Den Bratensatz mit Weisswein auflösen und mit dem Rosmarin über das Fleisch geben. Die Lammhuft im 80 Grad heissen Ofen 1 – 1.25 Std nachgaren lassen.
  • Unmittelbar vor dem Servieren die Ofentemperatur auf 230 °C einstellen und die Lammhuftstücke in der aufsteigenden Hitze 5 – 6 Minuten Temperatur annehmen lassen.
  • Das Fleisch in Tranchen schneiden und mit etwas Zitronenmelissensauce auf vorgewärmten Tellern anrichten. Die restliche Sauce separat dazu servieren.


Kirschen-Clafoutis

Herkunft:
Schweiz
Quellenangaben:
Kochen – 6 – 2019
Kategorien:
Desserts, Früchte Obst, Backen, Auflauf, Schweiz
Mengenangaben für:
6 Person(en)
Kirschen-Clafoutis

Zutaten

400
Gramm
Kirschen, schwarz oder rot; entsteint

1
Esslöffel
Zitronensaft

50
Gramm
Mehl

30
Gramm
Mandel; gemahlen

70
Gramm
Zucker

0.5
Teelöffel
Vanilllepulver; oder Vanillepaste

3
 
Eier

100
Milliliter
Rahm

150
Milliliter
Milch

 
etwas
Puderzucker

Zubereitungsanweisungen

  • Den Backofen auf 180 °C vorheizen, keine Umluft. Eine Gratinform von ca 24cm Durchmesser grosszügig ausbuttern.
  • Die Kirschen mit dem Zitronensaft mischen und in der vorbereiteten Form verteilen.
  • In einer Schüssel Mehl, Mandeln und Zucker mischen.
  • Die Vanille, die Eier, den Rahm und die Milch beifügen und alles mit dem Stabmixer gründlich mixen. Die Masse über die Kirschen giessen. Den Clafoutis im 180 Grad heissen Ofen auf der zweituntersten Rille etwa 45 Minuten backen. Herausnehmen, 5 Minuten stehen lassen.
  • mit Puderzucker bestäuben und noch warm servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.