Rückblick Chochete vom 27. Januar 2017

Wir hatten einen tollen Start ins neue Kochjahr 2017. Unglaublich, aber in einem Jahr im Januar feiern wir den 20-igsten Geburtstag des Kochclub Ambrosia.

Wir waren zu Siebt. Leo hat einen Gast mitgebraucht, es scheint ihm gefallen zu haben. Herzlich Willkommen Peter.

Wir hatten dieses Mal nur gut Resultate, es hat alles geklappt. Der Abend stand unter dem Motto: eine spezielle Kartoffelsorte für himmlische Gnocchi. Und begonnen hat alles mit einem neuen Kochbuch zu Weihnachten. Das traditionsreiche Kolonialwarengeschäft Schwarzenbach hat zum 150 Jahre Jubiläum ein Kochbuch schreiben lassen. In diesem Buch setzen sich zehn renommierte Zürcher Köche mit der Tradition der lokalen Küche und ihrer Entwicklung bis heute auseinander. Erzählt wird zudem über den Handel mit Gewürzen, Tee, Kaffee, Dörrfrüchten und anderen lokalen wie exotischen Delikatessen, welche die Zürcher Küche nachhaltig beeinflusst haben. Abgerundet wird das Buch durch ein ausführliches Lexikon der Produkte.

Dort findet sich ein Rezept für federleichte Gnocchi. Herzustellen aus einer uralten Kartoffelsorte mit dem Namen Röseler. Die Kartoffel wird nur noch in kleinen Mengen angebaut und von www.bergkartoffeln.ch vertrieben. Die Kartoffel wird als Liebling vieler Köche für alle Kartoffelteige beworben. Der Mehlanteil könne – so die Webseite – auf 5 bis 10 Prozent der gewohnten Menge reduziert werden.

Ich konnte noch 5 kg erwerben. Schändlich teuer, aber ausprobieren wollte ich das ganz unbedingt. Und es hat geklappt. Von der Kartoffelsuppe mit Thymian und gebratenen Apfelscheiben, über die Gnocchi bis zu den Petersilienkartoffeln, einfach hervorragend.Wir haben die Gnocchi mit Käse überbacken und mit geschmortem Gemüse serviert.

Und hier kann ich noch von einem zweiten tollen Erlebnis berichten. In unseren Läden gibt es jetzt wieder alte Gemüsesorten, krumme Rüebli (Möhren), Gemüse das nach Gemüse schmeckt. So lagen zwischen den Pastinaken plötzlich auch Küttiger Rüebli aus dem Kanton Aargau. Wikipedia weiss dazu folgendes: Küttiger Rüebli‘ sind eine alte, robuste Schweizer Karottensorte, die ursprünglich aus dem Aargauer Dorf Küttigen stammt. Sie gehören zum Sortiment von ProSpecieRara. Küttiger Rüebli sind eher gross, von konischer Form und weisser Farbe. Ihr Geschmack ist aromatisch, erdig und kaum süss.

Die Königsberger Klopse mit der klassischen Mehl-/Weinsauce haben begeistert. Dieses Rezept sei Euch allen zum Nachkochen empfohlen.

Abgerundet wurde das tolle Essen durch überbackene Ananas mit Crumble (Streusel).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.